Nachrichtenarchiv


Juni/Juli 2017


Veranstaltungsreihe "Entwicklung braucht Entschuldung"


Die Kampagne Debt20 fordert die deutsche Regier­ ung auf, ihre G­20 Präsidentschaft 2017 zu nutzen, um endlich ein faires, transparentes Staateninsolvenzverfahren für die Lösung von Schuldenkrisen auf den Weg zu bringen.

Mit dieser Veranstaltungsreihe wollen wir hier in Aalen unseren Beitrag leisten. An den Aktionen ist der Weltladen beteiligt.

Alle Veranstaltungstermine und Infos zu Debt20 finden Sie in diesem Flyer:


Mai 2017


Fairtrade-Rosen im Weltladen


In Zusammenarbeit mit dem Blumenhaus Ulrich verteilt das Weltladenteam am Samstag, 13. Mai fair gehandelte Rosen zum Muttertag. Im Gegenzug erhält jeder Kunde beim Kauf eines fair gehandelten Blumenstraußes im Blumenhaus Ulrich eine Weltladen-Schokolade.

Muttertag – ein Anlass, um sich bei Müttern, Großmüttern, Frauen und Freundinnen mit einem schönen Blumenstrauß zu bedanken. Rosen gelten als Symbol der Liebe und sind dafür die beliebtesten Blumen. Dabei stammen ein Großteil der bei uns verkauften Rosen aus Ostafrika oder Lateinamerika, wo die klimatischen Bedingungen für den Anbau ideal sind. Alles andere als rosig sind jedoch die Arbeitsbedingungen auf den Blumenfarmen: keine Arbeitsverträge, schlechte Bezahlung, kein Schutz vor Pestiziden und fehlende soziale Absicherung kennzeichnen die Situation der Arbeiterinnen und Arbeiter in den Gewächshäusern.

Dabei gibt es seit 2005 alternativ dazu Rosen und andere Blumen, die mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet sind. Hier werden die Produzenten regelmäßig von der Siegelorganisation Flocert auf die Einhaltung der höheren Sozialstandards überprüft. Mittlerweile trägt jede 4. in Deutschland verkaufte Rose dieses Siegel. Gerade die vielen Arbeiterinnen, oftmals selbst Mütter und Großmütter, profitieren von der höheren Bezahlung und den besseren Arbeitsbedingungen. Mit dieser Aktion möchten die Mitarbeiterinnen des Weltladens auf fair gehandelte Produkte außerhalb des klassischen Weltladen-Sortiments aufmerksam machen und unterstützen damit die Kampagne „Fairtrade Stadt Aalen“.

Quelle: Amtsblatt "StadtInfo" der Stadt Aalen ; Ausgabe vom 4. Mai 2017



Februar 2017


Aalen bleibt Fairtrade-Stadt


Auszeichnung bleibt für weitere zwei Jahre erhalten


Aalen (pm). Die ersehnte Botschaft traf nun bei der Stadtverwaltung Aalen von TransFair Deutschland e.V. aus Köln ein, dass Aalen für weitere zwei Jahre die Auszeichnung "Fair­trade-Stadt" tragen darf.

OB Thilo Rentschler freute sich über die Rezertifizierung. Die Voraussetzungen hat Aalen mithilfe der Mitglieder der Steuerungsgruppe "Fairtrade" vor rund zwei Jahren sehr schnell umgesetzt. Rund 30 Geschäfte und Gastronomiebetriebe in Aalen bieten bereits fair gehandelte Produkte an. Seit Anfang 2016 bieten der Aalener Weltladen und die Tourist-Information Aalener Souvenirs an, die das Fairtrade-Logo tragen.

OB Thilo Rentschler mit den Mitgliedern der Steuerungsgruppe Fairtrade (v. l.): Maria Bruckstaller, Petra Pachner, Pfarrer Rainer Schmid, Elisabeth Petasch, Schulleiter Karl Frank und Michaela Struhalla.

Foto: privat
Quelle: WochenZeitung Aalen, Ausgabe 5 vom 4. Februar 2017



Oktober 2016


Vortrag & Diskussion "CETA-Freihandelsabkommen"

Der Weltladen Aalen lädt Sie ein zu Vortrag und Diskussion über "Was bedeutet das Freihandelsabkommen CETA zwischen Europa und Kanada für unsere Zukunft?".

CETA ist hochaktuell und umstritten. Ende Oktober beim EU-Kanada-Gipfel soll das Abkommen unterzeichnet werden. Anschließend müssen 37 Parlamente darüber abstimmen.

Das Bündnis Ostalb-gegen-TTIP lädt deshalb am 26.10.2016 ab 19 Uhr ins DRK Rettungszentrum in Aalen zur Diskussion über CETA ein. Als Referenten konnte das Bündnis Karl Bär, Agrarökonom am Umweltinstitut München, gewinnen. Er erklärt, was in dem 1598-seitigen Vertragswerk steckt und wie es unser Leben beeinflussen könnte.

  • Datum/Zeit: Mittwoch, 26.10.2016, 19:00 Uhr
  • Ort: DRK Rettungszentrum Aalen, Bischof-Fischer-Str. 121, 73430 Aalen
  • Eintritt: frei (um Spenden wird gebeten)

Weitere Informationen finden Sie im Flyer .



März 2016


Neue Fairtrade-Produkte vorgestellt

Seit dem 11. Oktober 2014 ist Aalen offiziell Fairtrade-Stadt und berechtigt das Siegel der Aktion „Fairtrade“ zu führen. Rund dreißig Geschäfte und Gastronomiebetriebe bieten fair gehandelte Produkte und Speisen an. Nun steht in diesem Jahr die Neuzertifizierung an. Die Steuerungsgruppe, der neben den beiden Kirchengemeinden, die Agenda-Gruppe Eine Welt, der ACA, die Hochschule und Aalener Schulen angehören, arbeitet mit Hochdruck daran die erforderlichen Nachweise für eine erneute erfolgreiche Auszeichnung zur Fairtrade-Stadt zu erhalten. Am Mittwoch präsentierten Elisabeth Petasch und Ursula Lingel vom Weltladen Aalen Oberbürgermeister Thilo Rentschler die neuen Fairtrade-Produkte, die bereits im Welt-Laden und in der Tourist-Information erhältlich sind. Die Mango-Gummibärchen und Fairtrade Schokoladen in einer attraktiven Verpackung werden sehr gut nachgefragt, wie Elisabeth Petasch, Vorsitzende des Weltladen-Vereins berichtet. Oberbürgermeister Rentschler dankte dem kompletten Steuerungsteam für die geleistete Arbeit und freute sich über die „süßen“ Kostproben aus Fairtrade-Produktion. Sie sollen zukünftig verstärkt als Gastgeschenke überreicht werden.

Elisabeth Petasch (l) und Ursula Lingel (r) präsentierten Oberbürgermeister Thilo Rentschler die neuen Fairtrade-Produkte.

Quelle: Amtsblatt der Stadt Aalen, "Stadtinfo" vom 2.3.2016
Foto: Stadt Aalen




Februar/März 2016


Ausstellung "Geschichten der Schuldenkrise"


Der Weltladen Aalen beteiligt sich an der Ausstellung "Geschichten der Schuldenkrise" und lädt Sie dazu herzlich ins Torhaus in Aalen ein. Die Ausstellung ist in der Zeit vom 26. Februar bis 23. März jeden Montag bis Freitag 7:00 bis ca. 21:30 Uhr geöffnet, Samstag von 8:00 bis 13:00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

Zu den folgenden beiden Terminen finden interessante Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung statt:

  • Donnerstag, 25. Feburar 2016: Eröffnungsvortrag zur Ausstellung: Geschichte der Schuldenkrise; von Mara Liebal, erlassjahr.de; Torhaus Aalen, Paul-Ulmschneider-Saal

  • Mittwoch, 16. März 2016: Veranstaltung "Fluchtursachen"; mit Kirsten Helmecke, Arbeitskreis Asyl e.V. Schwäbisch Gmünd; VHS im Torhaus Aalen, Mediothek

Weitere Informationen finden Sie im Flyer .




September/Oktober 2015


Ausfahrten zu Akteuren des Fairen Handels


Im Oktober 2014 wurde Aalen offiziell als Fairtrade-Stadt ausgezeichnet. Im Rahmen dieser Kampagne werden nun in Kooperation mit der Agendagruppe Eine Welt und dem Weltladen zwei Tagesausfahrten angeboten. Diese sollen Einblick in die Hintergründe und Arbeitsweise von Fairhandelsorganisationen geben.

Die erste Ausfahrt führt zunächst nach Meersburg am Bodensee, wo man hinter die Kulissen von Feluka-Trading blicken kann. Dieses Unternehmen importiert seit über 10 Jahren kunsthandwerkliche Artikel aus Ägypten und fördert dadurch jahrtausendealte Handwerkstraditionen. In einem Vortrag erfahren Sie Wissenswertes über Ägypten, die Motivation und Arbeitsweise von Feluka Trading. Mit diesen Eindrücken geht es weiter nach Ravensburg, wo im „Cafe Miteinander“ die Möglichkeit zu einem kleinen Imbiss besteht. Zu Fuß geht es zum nahe gelegenen Weltladen, welcher zu den größten und modernsten Deutschlands zählt. Auf über 170 qm wird hier die ganze Vielfalt des Fairen Handels sichtbar. Eine Führung durch die gut erhaltene historische Altstadt von Ravensburg beschließt diesen erlebnisreichen Tag.

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Besuch von Feluka Trading in Meersburg und Vortrag
  • Vorstellung des integrativen Cafes „Miteinander“
  • Besuch im Weltladen Ravensburg
  • Führung durch die historische Altstadt von Ravensburg
Termin: Samstag 19.09.2015, Kosten: 45 €

Abfahrt Aalen: 7:00 Uhr, Rückkehr ca. 19:30 Uhr



Die zweite Ausfahrt geht zur bekannten Abtei Münsterschwarzach, welche im romantischen Ausflugsgebiet der Mainschleife, östlich von Würzburg liegt. In einem Bildvortrag stellt der Klosterbetrieb, dessen Leitung Pater Anselm Grün inne hat, sich und seine Arbeit rund um den Fairen Handel vor. Anschließend gibt es Gelegenheit für individuelle Fragen und den Besuch der Krippenausstellung mit Krippen aus aller Welt. Um 12 Uhr besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Chorgebet der Mönche. Bei einer Kirchenführung am Nachmittag erfahren Sie mehr über die Geschichte der Abtei und das Klosterleben. Eine Energieführung bringt die Facetten des CO2-neutralen Klosters nahe, welches mehrfach mit Umweltpreisen ausgezeichnet wurde. Möglichkeit zum Einkauf in den Klosterläden

  • Fahrt im modernen Komfortreisebus
  • Besuch der Fair-Handel GmbH mit Bildvortrag
  • Möglichkeit zur Teilnahme am Chorgebet
  • Kirchenführung und Energieführung, Klosterladen, Weltladen
  • Fairer Kaffee und Brezel aus der Klosterbäckerei
Termin. Samstag 24.10.2015, Kosten: 41 €

Abfahrt Aalen ca. 7:30 Uhr, Rückkehr ca. 19:30 Uhr

Anmeldung und Infoflyer sind ab sofort im Weltladen Aalen, An der Stadtkirche 21, info@weltladen-aalen.de erhältlich.








April 2015


Ein Stück Mosambik in Aalen

Quelle: Schwäbische Post, Ausgabe vom 15.4.2015, Ulrike Wilpert

Taschen, Armreife und Ketten im Aalener Weltladen – Auftragsfertigung hat Siegfried Lingel vermittelt

Ein Schaufenster des Aalener Weltladens zeigt gerade ein Stück Mosambik: Taschen – genäht aus dem traditionellen mosambikanischen Tuch Capulana – Armreife und Ketten wurden in einem Frau- enbildungszentrum in Matola Rio gefertigt. Eine Auftragsfertigung, die Siegfried Lingel, Präsident der Deutsch-Mosambikanischen Gesellschaft, vermittelt hat.

>>> Hier klicken, um vollständigen Artikel zu lesen <<<


Bitte spenden Sie

Wer die DMG bei ihrem Engagement in Mosambik unterstützen möchte, spendet bitte auf:
Konto 25755, Merkur Bank München, BLZ 70130800, IBAN DE 28 701 308 00 00000 25755


Frauen aus Mosambik haben für den Verkauf im Aalener Weltladen Taschen, Armreife und Ketten gefertigt. Den Auftrag hat Siegfried Lingel (Mitte), Präsident der Deutsch-Mosambikanischen Gesellschaft, vermittelt. (Foto: privat)



Dezember 2014


Bericht von Antonia, 8 Jahre

Was macht man im Weltladen?

Es gibt Taschen, Postkarten, Klangschalen, die werden in Nepal gemacht. Es gibt aber auch Blumen aus Filz. Hier die Antwort auf meine Frage: Der Weltladen ist ein Laden, wo die Waren meistens aus Afrika und Asien kommen. Es gibt tolle Uhren und die Verkäuferin erklärt, wie Kakao angebaut wird; dabei müssen sogar Kinder helfen, wenn die Bauern den Kakao nicht über den Weltladen verkaufen können! Im Weltladen gibt es auch tolle Fingerpuppen und der Hammer: Spielzeug aus Getränkedosen. Traumfänger aus Indonesien. Herzsteine und Figuren aus Speckstein. Vanilleschoten. Total schöne Geldbeutel und Spardosen aus Leder. Dosen aus alten Zeitungen. Es gibt auch noch Ketten aus Papier. Aus alten Autoreifen werden Taschen gemacht und aus alten Plastikflaschen werden Körbchen gemacht, die man anmalen kann. Den Weltladen gibt es schon seit 35 Jahren. Es gibt viele Waren im Weltladen.

Es hat total Spaß gemacht. Meine Freunde und ich hatten sehr viel Spaß.



Honig und Kaffee für den Tafelladen

Freuen durfte sich Pfarrer Bernhard Richter über eine Lebensmittelspende vom Weltladen im Wert von 450 € für die Aalener Tafel. Für die Kunden des Tafelladens sei es ein einmaliger Luxus, wenn Honig und getrocknete Mangos im Angebot seien. „Uns ist es wichtig, nicht nur an Entwicklungsprojekte in Afrika oder Asien zu spenden, sondern auch den Menschen hier vor Ort zu helfen“, erklärt Elisabeth Petasch vom Weltladenteam. Deshalb wurde in den letzten Tagen je 500 € an „Advent der guten Tat“ und „Helfen bringt Freude“ überwiesen. Außerdem wird eine Weihnachtsfeier mit Geschenken für Asylbewerber finanziert.

Von links nach rechts: Pfarrer Bernhard Richter, Elisabeth Petasch, Ulrike Zipfel



September 2014


WFTO-Auszeichnung für den Weltladen Aalen

Seit Kurzem freut sich das Team des Weltladens Aalen über die Auszeichnung der World Fair Trade Organisation WFTO: „Wir sind nun ein anerkanntes Fachgeschäft für Fairen Handel”, erläutert Elisabeth Petasch, verantwortliche Ladenleiterin. „Wir richten uns beim Einkauf nach der Lieferantenliste des Weltladen-Dachverbandes. Das bedeutet, dass bei uns nur nach hohen Standards überprüfte Waren angeboten werden. Der Weg vom Rohstoff zum fertigen Produkt ist nachvollziehbar.”

Die WFTO wurde 1989 gegründet und ist ein globales Netzwerk von Organisationen des Fairen Handels aus über 70 Ländern. Die Mitglieder sind Produzenten, Importeure und Einzelhändler die nach streng festgelegten Kriterien des Fairen Handels arbeiten. Im Jahr 2013 führte die WFTO ein Gütesiegel ein, welches weltweit Organisationen zertifiziert, die sich zur Einhaltung dieser Kriterien verpflichtet. Die Einhaltung wird durch Selbstauskunft, regelmäßige Überprüfung und externe Verifizierung bestätigt. Die Auszeichnung hebt den Weltladen als Fachgeschäft des Fairen Handels gegen andere Anbieter hervor und würdigt seinen Einsatz für gerechtere Handelsstrukturen, mittlerweile seit 35 Jahren.